The Distance From Here von , in .

Ganz unpathetisch greift Bani Abidi Rechtfertigungs­narrative der Macht auf, setzt sie in Szene und spielt sie im Film nach: Ein Tag in einem Einwanderungsbüro in ihrem Geburtsland. Visumantragsteller nähern sich wie auf einer Rennbahn/nicht über die Linien treten/kleiden sich anständig/Krawatte anlegen … Metaphern für den Umgangston der Bürokratie und der Macht, die diese über die Menschen hat. Die rigide Ästhetik des Staates wirkt bedrückend. Und plötzlich auch lächerlich! Der Film zielt nicht auf das „ganz andere“, er zielt offenbar auf Freiheit. Wenn die Freiheit durchgesetzt ist, so könnte die Botschaft lauten, dann wissen die Bürger schon, was sie damit anfangen werden. Protest ohne Pathos.