June 1994 von , in .

Das Foto ist ein paar Monate nach Ai Weiweis Rückkehr aus New York an einem Junimorgen des Jahres 1994
auf dem Platz des Himmlischen Friedens, dem heiligsten Platz der Volksrepublik Chinas entstanden. Die Insze­nierung zeigt zentral Lu Qing, die heutige Frau des Künstlers, frech ihren Rock drapierend. Aufgenommen Kopf an Kopf mit dem allwissenden Mao, flankiert von einer Frau in Rückenansicht, Maos Porträt vor Augen.

Das Bild sichtlich präzise vorbereitet und blitzschnell aufgenommen, liest sich wie eine Parodie auf die Tausenden Touristenfotos, die täglich an diesem Ort entstehen. Es ist gespickt mit chinesischer Alltagssym­bolik. Groß im Vordergrund ein gasbetriebenes Einzylinder-Dreirad mit Fahrer, das Krücken bereithält.

In Kopfhöhe der Hauptfiguren das Spruchband: Lang lebe die Volksrepublik China … lang lebe die geeinte Welt. Im Marschrhythmus paradierende Soldaten verschränken das touristische Ambiente mit der subli­mierten Überwachungslogik des Platzes. Das Bild wird durch die Wahl des Datums politisch aufgeladen, doch ist Politik hier nie eindeutig oder einfach.

Die Kompositionslinien steigen und fallen und lassen den Betrachter taumeln. Wir haben das Bild „June 1994“ für unsere Ausstellung auch aufgrund seiner poetischen Kraft und eigenwilligen Ästhetik ausgewählt.

Courtesy: Ai Weiwei Archive, Beijing, und neugerriemschneider, Berlin