In the Shadow of Young Girls in Flower von , in .

Linien wie hingehaucht, mit unsagbar feinem und präzisem Strich. Spielkartengleiche surrealistische und symbolistische Buntstiftzeichnungen zeigen weibliche Motive jenseits von Geschichte, Engagement und Tragik, die verstrickt sind in eine Dingwelt, die nicht interpretiert, sondern in wechselnden Konstellationen gezeigt wird. Dies erinnert an Motive und Strukturen des Nouveau Roman von Robbe Grillet, wie etwa „Die Blaue Villa in Hogkong“, der Alexandra Zuckermann als Inspiration diente. In einer Art filmischer Vorgehensweise werden dort die Bewegungen von (Frauen-)Figuren in einem raffinierten Spiegelkabinett immer neu gegeneinander verschoben, sodass sie in verwirrenden und überraschenderen Einstellungen erscheinen.