Computermusik für Streichtrio von , in .

Bei der Klanginstallation des Musikdesign-Studenten Peter Breitenbach geht es um das Wahrnehmbar machen von Zeit, welche scheinbar stillzustehen scheint. Eine dreidimensionale Momentaufnahme von scheinbar frei im Raum schwebenden Streichinstrumenten. Drei Instrumente, zwei Celli und ein Kontrabass kreisförmig zueinander angeordnet, werden durch ein von einem Minicomputer angetriebenem Rad berührungslos gespielt. Es entsteht eine dunkle, oszillierende Klang­fläche, die sich über den Zeitraum der Ausstellung durch Änderungen der Seitenspannung der Instrumente verändert und damit der eigentlich perfekten Steue­rung durch den Computer entflieht.